Januar 14, 2019

Lügenpräsident.

Lügenpräsident.

Die Einwohner der Vereinigten Staaten wählen ja, im Gegensatz zu den Europäern, wahnsinnig viele Ämter. Polizeichefs, Staatsanwälte und Richter sind da so Ämter, die man in der Regel in Europa "vorgesetzt" bekommt, während in den USA quasi ständig eine Wahl stattfindet. Neben den ganzen anderen Ämtern die man auch in unseren heimischen Gefilden so alle paar Jahre wählt.

Natürlich ist die Wahl zum Präsidenten der United States of America eine enorm wichtige Wahl, aber eine die die US-Bürger nun gar nicht so sehr persönlich tangiert. Die wichtigeren Wahlen, die das Leben der Amerikaner betreffen, sind die des Gouverneur oder die Wahlen in den Countys. Der US-Präsident beeinflusst das Leben der Leute am Ende nur periphär. Verglichen damit, wenn man in Europa den Präsidenten der Europäischen Kommission (aktuell Jean-Claude Juncker) direkt wählen würde.

Am Ende ist das durchaus wichtig zu wissen, denn bei dieser Wahl kann man ja durchaus mal einen Kandidaten wählen, wenn einem der Rest zum Halse raushängt. Hier eben die Demokraten und Republikaner, sowie gleichzeitig nicht den Kleinen eine Stimme geben will, weil die sowieso nichts bekommen (Grüne, Liberale etc). Das haben viele ja bei Trump gemacht. Plus große Teile der ganzen ultraharten Splittergruppen (Anti-Feministen, Rassisten, Waffenfanatiker, extrem konservative Christen etc).

Nach all den offensichtlichen Lügen, Eskapaden und Verstrickungen die Trump sich während seiner Präsidentschaft bisher verstrickt hat, wäre das schlimme und böse "Establishment" schon dreimal zurückgetreten. Der Mann wechselt seine Angestellten öfter als die meisten Ihre Unterhosen, Führungsqualitäten sehen anders aus. Wer sich das schön redet, leidet unter einem offensichtlichen Mangel an Intelligenz oder hat nur einen fetten Punkt auf der Agenda, die Trump befriedigt und das entschädigt für den Rest. Eine Mauer. Weniger Steuern für Reiche. Keine Krankenversicherung für Arme. Whatever. Also genau die Themen, die höchstens 1% der Menschen in den USA wirklich betreffen und davon profitieren würden.

Wenn Trump wiedergewählt wird oder eben die AfD (die realpolitisch ja auch nicht besser aussieht), was sagt das eigentlich über die Menschheit aus? Mir schwant, nichts gutes. Aber wir sind alle Zeugen dieser verrückten Zeit.