/ politik

Warum die #Maut eine gute Idee ist

Deutschland deine Autofahrer. Geh dem "Deutschen" an sein Auto und er wird dich lynchen wollen.

Gehen wir aber doch mal sachlich an die Geschichte ran. Der Ausbau, Erneuerung, Reperaturen sowie Autobahnmeister und -polizei kosten pro Jahr Milliarden. Getragen wird das aktuell von der Kfz- und Mineralölsteuer.

Aber wieso muss eigentlich die Oma von nebenan, die gerade mal in der Woche zwei oder drei Kilometer zum nächsten Supermarkt fährt die Autobahn mitbezahlen? Oder die finanzschwache Familie, die acht Kilometer zum Arbeitsplatz pendelt?

Wieso werden denn nicht die zur Kasse gebeten die die Autobahn auch tatsächlich benutzen? Speditionen, Industrievertreter, Touristen, Berufspendler? Es wäre eine äußerst gerechte Sache, wenn die Kfz-Steuer gesenkt wird und dafür eine Maut auf Plakettenbasis kommen würde.

Kein teures TollCollect System, an dem vor allem das jeweilige Konsortium verdient und früher oder später als Überwachungstechnologie missbraucht wird.

Tages-, Wochen-, Monats- oder Jahresplaketten. Bei letzterer gibts nen Monat umsonst. Kontrolliert wird das künftig einfach von der Polizei bei den standartmäßigen Kontrollen die diese momentan auch schon durchführt.

Übrigens: Menschen die sich die Plakette nicht leisten können, aber über die Autobahn zur Arbeit müssen, bekommen die natürlich von unserem Sozialstaat gesponsort.